“Aerosol – ein Löschmittel mit Raumfahrttechnologie”

Ein Aerosol ist per Definition ein Gemisch aus einem Gas und festen und / oder flüssigen Schwebeteilchen.
Durch das Abbrennen des in unseren Aerosol-Generatoren enthaltenen Feststoffs (es handelt sich hierbei tatsächlich um ein Derivat eines Treibstoffs, wie er in der Raumfahrt verwendet wird) entsteht ein Aerosol aus flüssigen und gasförmigen Partikeln, bestehend aus Kaliumkarbonaten, mit einer Partikelgröße von ca. 1 μm. Das wesentliche

Löschmittel ist hierbei Kaliumhydrogencarbonat, das sich sehr schnell ab einer Temperatur von ca. 50 °C zersetzt und Wasser sowie Kohlenstoffdioxid abspaltet.
Dabei entsteht Kaliumcarbonat (K2CO3 ), das physiologisch gesehen als vollkommen unbedenklich eingestuft wird, es ist sogar ohne jede Beschränkung als Zusatzstoff in Bio-Produkten und sonstigen Lebensmitteln zugelassen (E501/Pottasche).

 

Unser Lösch-Aerosol ist für folgende Brandklassen geeignet:

A – feste, glutbildende Stoffe
B – flüssige und flüssig werdende Stoffe
C – Gase
F – Speiseöle und -fette

 

Der Löschvorgang

Doppelte Löschkraft für Ihre Sicherheit

Durch die Umwandlung des Kaliumhydrogencarbonats zu Kaliumcarbonat wird dem Brand chemisch Oxidationsmittel entzogen. Dadurch wird die Oxidation verhindert und es kann kein Brennvorgang mehr stattfinden.

Der Sauerstoffgehalt der Umgebungsluft wird hierbei nicht reduziert. Dieser chemische Vorgang stellt eine endotherme Reaktion dar wodurch dem Verbrennungsprozess zusätzlich Wärme entzogen wird. 

Der Brand wird also auf zwei Wegen effektiv gelöscht, was die extrem hohe Mengeneffektivität unseres Aerosols als Löschmittel erklärt. 

Aufgrund dieser Effizienz benötigen wir keine externen Speicher zur Bevorratung unseres Löschmittels und es müssen keine aufwändigen Rohrleitungen, wartungsintensive Druckbehälter oder ähnliches installiert werden.
SRC Aerosol-Generatoren sind extrem kompakt und benötigen lediglich eine Verkabelung zur Auslösung (thermisch oder elektrisch).