Automatisches Löschsystem für Busse

 

Gemäß statistischen Schätzungen brennen in Deutschland jährlich 350 bis 400 Busse, wobei mangels offizieller Statistiken die Dunkelziffer erheblich höher vermutet wird.

75% der Brände haben ihr Ursache im Motorraum, wie eine Studie der Uni Magdeburg ergeben hat – die weitaus größte Gefahr für Menschenleben geht natürlich von Bränden in fahrenden Bussen aus (etwa 85% der Busbrände), da das Feuer oft nicht gleich bemerkt wird und aufgrund der Position des Motors blitzschnell auf den Fahrgastraum übergreifen kann.
Aber auch stehende Busse entzünden sich regelmäßig und verursachen Schäden in Millionenhöhe, wenn der Brand zum Beispiel auf ein Depot übergreift.

Der Gesetzgeber hat die Gefahr mittlerweile erkannt und automatische Brandunterdrückungssysteme für die Neuzulassung von Reisebussen und demnächst auch Linienbussen für den ÖPNV verpflichtend gemacht (ENECE Norm R107).
Unsere Aerosol-Löschgeräte wurden vom TÜV Nord nach R107.06 zertifiziert und sind somit für den Einsatz bei Omnibussen zugelassen.

Für die Nachrüstung eignen sich vor allem unsere Aerosol-Generatoren, da diese extrem kompakt sind und weder Leitungen, Verrohrungen, Druckbehälter oder zusätzliche Bevorratungen notwendig sind.

 

 

Zurück

 

 

 

 

 

 

Motorsport 

Hier klicken

Oldtimer

Hier klicken

e-Sport Simulation

Hier klicken

Lithium-ionen Batterien

Hier klicken

Schifffahrt 

Hier klicken